Der 17. Karmapa
Trinley Thaye Dorje

Brief zur Statuenausstellung

Cenresig

 Virtuelle Galerie

Buddhistische Statuenkunst

 Kinotrailer

Karmapas

17. Karmapa Thaye Dorje

Der 17. Karmapa Trinley Thaye Dorje ist Linienhalter der Karma Kagyü Linie und spirituelles Oberhaupt unserer Zentren. Seit dem Jahr 2000 besucht Karmapa Deutschland regelmäßig.

Karmapa.org

Lama_Ole_Hannah_Nydahl

Lama Ole & Hannah Nydahl

Lama Ole Nydahl und seine Frau Hannah waren die ersten westlichen Schüler des 16. Karmapa, die von ihm beauftragt wurden den Buddhismus im Westen zu lehren. Seine Schüler lehrt Lama Ole Nydahl Weg und Ziel des Diamantweg-Buddhismus. Er ist mit zehntausenden Schülern in aller Welt der wohl bekannteste westliche buddhistische Lehrer und hat seit 1972 weltweit ca. 600 buddhistische Zentren gegründet. Heute lehren in seinem Auftrag über 100 seiner Schüler den Diamantweg-Buddhismus rund um die Welt.

Lama-Ole-Nydahl.de

Buddhismus

Buddhismus

Wer ist Buddha?

Buddha Shakiamuni

Buddha wurde vor etwa 2560 Jahren in Lumbini, im heutigen Nepal, geboren. Nach langer spiritueller Suche erkannte er in tiefer Meditation die Natur des Geistes und erreichte Erleuchtung. Danach lehrte Buddha 45 Jahre lang in der damaligen nordindischen Hochkultur. Der Buddhismus ist Hauptreligion in mehreren ostasiatischen Ländern und spricht eigenverantwortliche Menschen an. Buddhas Einsichten überzeugen und begeistern seit den 1970er Jahren eine wachsende Zahl von Menschen im Westen.

Was lehrt Buddha?

Buddha erklärt tiefgründig und lebensbezogen, was letztendlich wirklich und was vergänglich ist. Dieses Verständnis ermöglicht das Erleben dauerhaften Glücks. Der Buddhismus kennt keine Dogmen und erlaubt, alles in Frage zu stellen. Durch Meditationen wird das Verstandene zur eigenen Erfahrung und die erreichten Bewusstseinsebenen werden gefestigt. Das Ziel von Buddhas Lehre ist die volle Entwicklung der in uns liegenden Möglichkeiten von Körper, Rede und Geist.

Der Diamantweg-Buddhismus im Westen

Diamantweg Budhhismus

Der Diamantweg-Buddhismus spricht im Leben stehende Menschen an. Die deutschsprachigen Zentren und Meditationsgruppen ermöglichen jedem einen einfachen Zugang zu den Meditationen und Erklärungen des Diamantweg-Buddhismus. Inhaltlich basiert der Diamantweg-Buddhismus auf drei Säulen: überprüfbares, dogmenfreies Wissen, Meditation und Methoden zum Festigen der erreichten Bewusstseinsebenen. So macht der Diamantweg die wirksamsten Mittel Buddhas der modernen Welt zugänglich. Er hilft, den eigenen inneren Reichtum zum Besten aller Wesen zu entdecken und zu entfalten.

Für weitere Informationen rund um das Thema Buddhismus besuchen sie bitte
www.diamantweg.at

Veranstaltungen

Rahmenprogramm

Das detaillierte Programm der Statuenausstellung können Sie auf unserer Programmseite finden oder hier downloaden.

  • Führungen – täglich
  • Audioguides
  • Abendvorträge – jeden Dienstag und Freitag um 20.00 Uhr
  • Schulklassenbetreuung – Termine nach Anfrage
  • Lange Nacht der Museen – Samstag, 06. Oktober
  • Lama Ole Nydahl - Freitag, 12. Oktober 19.00 Uhr Vortrag im Congress Innsbruck „Buddhismus – zeitlose Werte, dauerhaftes Glück“
  • Stupaausstellung
  • Manistein Installation

2. Oktober 2012 bis 30. Oktober 2012

Lange Nacht der Museen

Führungen durch die Ausstellung zwischen 20:00 und 23:00 Uhr zu jeder vollen Stunde und nach Bedarf.


"Wie ein Buddha entsteht"
Kinder- und Familienprogramm


"Schätze der Erleuchtung"
Vortrag zum Thema um 20:30 und 22:30


6. Oktober 2012 18:00

Besuch der Ausstellung und Vortrag von Lama Ole Nydahl

Lama Ole Nydahl besucht die Ausstellung am Freitag, 12. Oktober und hält um 19.00 Uhr einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Buddhismus – zeitlose Werte, dauerhaftes Glück"


12. Oktober 2012 19:00

Congress Innsbruck – Rennweg 3 – 6020 Innsbruck